Jugendvergleichsfliegen NRW in Büren

JVF & BJF
Jedes Jahr treten beim Jugendvergleichsfliegen (JFV) auf Landesebene junge Flieger gegeneinander an. Neben der möglichst fehlerfreien Ausführung von Start und Landung wird den Piloten dabei das Fliegen verschiedener Aufgaben, zum Beispiel Rollübungen, Steilkreise oder Slippen, abverlangt. Der Sieger aus Nordrhein-Westfalen (NRW) nimmt dann am Bundesjugendvergleichsfliegen (BJVF) teil.

21544080_10155117202169773_4509761625006491254_o Fast wäre das diesjährige Jugendvergleichsfliegen vom 8. bis zum 10. September in Büren ins Wasser gefallen. Am ersten Tag sah es zunächst so aus, als wäre uns das Wetter gar nicht gut gesonnen.

Am Freitag reisten 28 Piloten und ihre Helfer im Regen an. Doch die Motivation zum Fliegen konnte dieser Umstand trotzdem nicht trüben. In den Regenpausen wurden die Einweisungsstarts gemacht und abends konnten sich alle beim gemeinsamen Abendessen aufwärmen, während darüber gemutmaßt wurde, ob das Wetter am Folgetag das Fliegen überhaupt zulassen würde. Am Samstag hieß es dann nach dem frühmorgendlichen Aufrüsten der letzten Flugzeuge tatsächlich erst einmal abwarten, denn am Himmel sah man immer noch nur Regenwolken. Die Zeit wurde genutzt, um das alternative Wettbewerbsprogramm am Boden zu starten. Die Piloten waren auch den Frag21371202_2083056221711950_4176059449546329758_nen zum theoretischen Wissen gewachsen. Als jedoch die Wolkendecke aufriss und endlich der Regen aussetzte, war die Freude darüber, den Wettbewerb doch in der Luft austragen zu können, natürlich allseits groß. Hätte jemand am Vorabend darauf gewettet, dass wir schlussendlich sogar drei Durchgänge schaffen würden, wäre er am Samstagabend wohl reich gewesen. Darüber, dass wir sogar einige Sonnenstunden genießen konnten, hat sich auf jeden Fall niemand beschwert. Sogar beim teilweise böigen Wind meisterten alle Piloten ihre drei Starts, während die zehnköpfige Jury alles genau beobachtete und bewertete. Der erfolgreiche Flugtag wurde dann abends beim Grillen und bis spät in die Nacht gebührend gefeiert.

21586632_10155117200074773_2985504458419085031_oAm Sonntagmorgen stand schließlich die lang erwartete Siegerehrung an. Trotz des hohen Bewertungsniveaus haben alle Piloten großartige Leistungen erzielt. Die Gäste der Veranstaltung, darunter Landrat Manfred Müller, der Bürener Bürgermeister Burkhard Schwuchow, Herbert Peuker vom Stadtsportverband Büren und der Geschäftsführer des AEROCLUB | NRW, Boris Langanke, konnten vor Ort einen Einblick in die Jugendarbeit im Luftsport gewinnen und äußerten sich in ihren Reden lobend über die Veranstaltung, den Einsatz der Organisatoren und den fairen Sportgeist der Teilnehmer.

Besonderer Dank gilt dem Aero Club Büren, der mit seiner Gastfreundschaft und der hervorragenden Organisation das Jugendvergleichsfliegen 2017 für Alle zu einem wunderbaren Erlebnis gemacht hat.

 

21557469_2084247788259460_6909596184925119716_nERGEBNIS JVF NRW

Flugplatz Büren, 8. bis zum 10. September

  1. Arne Schmieding, LSG Steinfurt
  2. Maximilian Hackenbracht, FSV Schameder
  3. Florian Christiansen, Sportflug Niederberg

ERGEBNIS Bundesjugendvergleichsfliegen

Flugplatz Oppenheim Guntersblum, 21. bis zum 24. September, Teilnehmerzahl gesamt: 44

  1. Tobias Rittich, Rheinland-Pfalz
  2. Jan Schäfer, Hessen
  3. Carolin Delius, Bremen
  4. Arne Schmieding, NRW
  5. Maximilian Hackenbracht, NRW
  6. Florian Christiansen, NRW

Länderwertung BJVF 2017 Oppenheim

  1. Hessen
  2. Rheinland-Pfalz
  3. Bayern
  4. Bremen
  5. Nordrhein-Westfalen

 

Jugendvergleichsfliegen NRW in Büren